Unser Häuschen - Innenausbau

12/18/2016



Lang, lang ist's her seit dem letzten Post. Zumindest fühlt es sich so an. Eigentlich sind es nur sechseinhalb Wochen, aber es ist so viel passiert, dass man damit auch sechseinhalb Monate füllen könnte. Auch der Ärger kam nicht zu knapp. Man erlebt Sachen, damit könnte man ein ganzes Buch füllen. Oder einen Blog. Aber man/ich hat ja keine Lust auf Unterlassungsklagen ;-).



Das Schwedenhaus-Team ist inzwischen abgezogen. Ich kann im Nachhinein sagen, die Jungs waren eine zuverlässige Truppe und genau richtig, wenn man, wie ich, krankhaft ein wenig perfektionistisch ist. Was sie gemacht haben, hatte Hand und Fuß und wurde immer professionell erledigt.

Elektro und Sanitär sind so halb abgeschlossen. Wir haben die Gewerke Elektro, Sanitär und Heizung an eine Firma vergeben. Wir dachten, das wäre stressfreier. Dachten wir.

Es sind inzwischen (fast) alle Leitungen verlegt, der Zählerkasten hängt. Es gibt endlich Wasser und Strom im Haus (wofür noch einmal vor dem Haus aufgegraben werden musste, was natürlich beizeiten mal wieder niemand für nötig hielt, uns mitzuteilen. Gut, dass wir noch einen netten Baggerfahrer gefunden haben, der nicht komplett bis Weihnachten ausgebucht war!).

Die Wärmpumpe wurde angeschlossen und verheizt uns ordentlich das Geld, da aktuell die Aufwärmphase läuft. Inzwischen haben wir es schon ordentlich warm im Haus, wir kommen auf 22 Grad. Wir sind sehr happy, schafft es die Wärme nun also doch durch die dicke Extraschicht Beton.

Apropos Beton - es waren auch noch einmal die Bodenplattenbauer am Werk und haben den Boden im EG abgeschliffen, der allerdings jetzt trotzdem vor dem Holzbodenverlegen noch einmal ausgeglichen werden musste. Die Ausgleichsmasse trocknete dann jedoch ewig nicht, da der Anschluss der Heizung sich so zog, was blöd war, da die Küche natürlich logischerweise auf den fertigen Bodenbelag aufgebaut werden muss.



Es wurde gespachtelt und gemalert und mit dem Fliesenlegen begonnen.
Inzwischen sind auch unsere Natursteine geliefert worden. Fast an die falsche Adresse, was von mir buchstäblich in der letzten Sekunde verhindert werden konnte und dann aber schön auf der Straße abgestellt. Das hieß dann 2 Tonnen Natursteine auspacken und an einen "sicheren" Ort bringen. Danke an den Mann und die Eltern ;-). Aber nicht, dass ihr denkt, ich wäre mir zu fein zum Schleppen - ich habe die letzten Wochenenden damit verbracht, Anhänger voll mit Spanplatten, Gipsbetonplatten (wusstet ihr, dass es 3fach dicke gibt???) und allerhand sonstigem Baustellenmüll (ihr könnt euch nicht vorstellen, was da anfällt!) zu entsorgen. Da wir so beengte Verhältnisse haben, konnten wir nicht mehrere Container gleichzeitig stellen und hatten so beschlossen, alles immer zeitnah selbst zur Deponie zu bringen, da diese nur etwa 5 Fahrminuten entfernt liegt.
Eine blöde Idee übrigens, tut es nicht! ;-)






Unsere Küche wird gerade aufgebaut, es sieht so langsam schon wohnlich bei uns aus. Der Schreiner ist ein bisschen am Verzweifeln mit unserer Ikea Küche, aber hey, niemand hat gesagt, dass es leicht wird ;-).

Hab ich euch schon von unserem ambitionierten Plan erzählt, nächste Woche umzuziehen und meine allerliebste Lieblingszeit des Jahres im Häuschen zu zelebrieren? Na, das kann was werden :-). Denn von früh bis spät in die Arbeit muss ich nämlich zusätzlich auch noch und wirklich viele Helfer kann man natürlich unter der Arbeitswoche auch nicht generieren.
Ich hatte mir das übrigens auch schon ganz toll vorgestellt, gleich mal ein paar Sternchen in die Fenster gestellt und was ist? Andere hatten die Idee vor mir und haben einfach die Ikea-Stern-Abteilung komplett geplündert! Was fällt denen denn ein?






Ich versuche euch jetzt wieder regelmäßig auf dem Laufenden zu halten, ich will euch ja auch mal etwas über unsere Küche erzählen und so weiter und so fort. Die Themen werden mir definitiv in nächster Zeit erstmal nicht ausgehen - so viel ist sicher!

Jess




You Might Also Like

4 Kommentare

  1. wo steht denn das schöne Häuschen, hätte vielleicht auch mal gern sowas :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Harry,
      das Häuschen steht in Franken, woher kommst du denn?
      Lieber Gruß,
      Jess

      Löschen
  2. Hallo Jess, bin aus Forchheim :)
    beste Grüße
    Harry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das ist ja lustig :-)
      Wenn du mehr über das Haus wissen magst, schreib mir doch einfach mal eine Mail an thomsen.jessie@gmail.com
      Du kannst auch gern mal vorbeikommen, weit hast du es ja zumindest nicht ;-)
      Lieber Gruß,
      Jess

      Löschen